fbpx

Schlafstörung lindern mit der Kraft von CBD

CBD und Schlafstörungen - CBD Öl Verwendung

Warum kommt es zur Schlafstörung?

Schlafstörung – Viele Faktoren können dazu beitragen, dass Sie keine gute Nachtruhe haben. Das kann zu Beispiel psychischer Stress sein, Depressionen oder übermäßige Ängstlichkeit vor äußeren Situationen. Auch beruflicher Stress kann zur Schlafstörung führen. Sie glauben oder wissen jetzt, dass Ihre Schlafstörung das Resultat von beruflichen Stress ist? Dann ist er Artikel “Stress, Erschöpfung und Burnout “ genau richtig für Sie.

Körperliche Faktoren spielen bei Schlafstörungen ebenfalls eine wichtige Rolle. Körperschmerzen, Kopfschmerzen oder allgemeine Schmerzen können den friedlichen Schlaf leicht stören oder verhindern. Häufig können Umweltfaktoren wie Lärm oder Licht zu Schlafstörungen führen, ebenso wie eine Störung des 24-Stunden-Rhythmus der Körperprozesse zum Beispiel durch Schichtarbeit oder Jetlag. Auch Probleme wie das Restless Leg Syndrom (RLS) machen das Einschlafen zum Problem.

Was kann ich dagegen selbst tun?

Wenn sich Stresssituationen lösen oder Umweltfaktoren nachlassen, verbessert sich normalerweise das Schlafverhalten wieder. Auch die Entwicklung einer guten Schlafhygiene ist sehr wichtig für die Linderung von Schlafstörungen. Zum Beispiel können Rauchen, Trinken und Bewegung Ihren Schlaf dramatisch beeinflussen.

Was Sie tatsächlich im Bett tun (zum Beispiel Lesen oder Fernsehen), die Raumtemperatur, der Geräuschpegel, der Zeitpunkt und die Menge der Flüssigkeiten, die Sie trinken, und die Nahrung, die Sie essen, wirkt sich erheblich auf die Schlafstörung aus.

CBD fördert das Einschlafen?

Cannabidiol (CBD) bekämpft die Hauptursachen von Schlaflosigkeit. Im menschlichen Nervensystem gibt es eine Gruppe von Rezeptoren, die viele verschiedene Funktionen regulieren. Dazu gehören zum Beispiel die Stress- und Angstreaktion, die Körpertemperatur und die allgemeine Stimmung. Wenn CBD mit diesen Rezeptoren interagiert, verbessert es die Art und Weise, wie unser Körper diese Funktionen reguliert, um ein Gleichgewicht im gesamten Körper herzustellen.

Alternativ lindert CBD nicht die Schlafstörung durch Sedierung des Körpers, sondern durch die Bekämpfung der Ursachen von Schlaflosigkeit wie Angstzustände, Stress und chemisches Ungleichgewicht. Durch CBD kann der Benutzer eine gute Nachtruhe genießen und seinem natürlichen Schlaf Wach Zyklus folgen. Welche weiteren positiven Eigenschaften das CBD auf den menschlichen Körper hat, erfahren Sie im Beitrag „CBD als alternative Behandlungsmöglichkeit„.

Hier gehts zum CBD ÖL

Haftungsausschluß

 

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen
Die auf unserer Webseite dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Produkte dar. Die Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Informationen garantiert werden.

Die angeführten Texte und Produktbeschreibungen ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sie dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens!

Die angeführten Informationen und angebotenen Produkte sind nicht als Ersatz für irgendein verschriebenes Medikament gedacht und sind nicht geeignet um Erkrankungen zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder zu verhindern.
Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der auf dieser Webseite dargestellten Informationen und/oder Produkte ergeben.

Verwenden Sie unsere CBD-Produkte keinesfalls bei Schwangerschaft oder beim Stillen.

Bei den von uns angebotenen CBD-Hanfprodukten handelt es sich um Nutzhanf-Produkte aus zertifizierten EU-Nutzhanfsorten, die im Gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten gemäß Artikel 17 der Richtlinie 2002/53/EG des Rates vom 13. Juni 2002, ABl. Nr. L 193/2002 S.1 oder in der österreichischen Sortenliste gemäß § 65 Saatgutgesetz 1997, BGBl. l Nr. 72/1997, in der geltenden Fassung, angeführt sind.

Cannabidiol (CBD) ist ein natürlicher Bestandteil der Hanfpflanze. Tausende von Jahren wurde die Cannabispflanze auf der ganzen Welt genutzt. Es gibt jedoch noch zu wenig klinische Studien am Menschen, welche etwaige medizinische Wirkungen von Cannabis belegen würden.

Wir sind nicht berechtigt, über gesundheitliche Aspekte der Produkte Auskunft zu geben. Nach den gesetzlichen Regelungen sind uns jegliche Heilversprechungen untersagt.

Schreibe einen Kommentar